Wie funktioniert Bausparen?

Und so funktioniert Bausparen

Bausparen funktionier relativ einfach. Aber der Teufel steckt beim Bausparen im Detail. Bevor man sich für das Bausparen entscheidet, sollten Sie im Vorfeld einiges Beachten. Wichtig dabei ist das Bausparen meist keine so günstige Baufinanzierung darstellt als immer behauptet wird. Wer sich von seinem Baukredit Berater mehrere Finanzierungen (klassisches Annuitätendarlehen oder Bausparvertrag) durchrechnen lässt, wird dies sehr schnell Selbst feststellen. Darüber können auch die oft vermeintlichen günstigen Bauzinsen nicht hinwegtäuschen.


Was für das Bausparen spricht?

Bausparen hat auch seine Vorzüge. Der Baukredit mit einem Bausparvertrag bietet Bauherren relativ viel Sicherheit im Vergleich zur klassischen Baudarlehen. Beim Bausparen bekommen Sie Planungssicherheit durch die fest vereinbarten Zinsen über die gesamte Laufzeit. Damit ist eine Anschlussfinanzierung kein Thema mehr. Sie wissen von Anfang an, wie viel Sie die Finanzierung kostet und wie lange Sie welche Beträge wohin zahlen müssen. All diese Sicherheiten haben Sie bei einer klassischen Baufinanzierung nicht!

Bausparen und die Abschlussgebühr

Bei Abschluss eines Bausparvertrages wird je nach Tarif eine Abschlussgebühr von 1,0 bis 1,6% erhoben. Diese wird meist mit den ersten Raten verrechnet. Ergo bezahlen Sie in Ihren Bausparer zwar Geld ein aber die erste Zeit wird sich kein großes Guthaben aufbauen können. Meistens gibt es auch die Möglichkeit das Agio (Abschlussgebühr) sofort bei Vertragsabschluss zu zahlen. Dann geht es auch mit dem Bauspardarlehen etwas schneller.

Was man mit Bausparen finanzieren kann?

Schließen Sie einen Bausparer ab, so spricht man meist von einer Bausparsumme. Von dieser Bausparsumme hängt die Höhe der Tilgung, Abschlussgebühr und des Mindestguthaben ab. Weiterhin dürfen Bausparverträge als Baukredit genutzt werden, wenn Sie einer wohnwirtschaftlichen Nutzung dienen. Hierzu gehört der Kauf oder Neubau einer Immobilie. Weiterhin können Sie auch,

  • einen Kauf von Bauland realisieren
  • ablösen von bestehenden Baukrediten
  • Modernisierung oder Umbauten

mit einem Bausparer realisieren.

Die Zuteilung beim Bausparen

Bis zur Zuteilung ihres Bausparers müssen Sie noch Eigenkapital in den Vertrag einzahlen. Je nach Tarif sind ca. 40 bis 50% des Kreditbedarfes. Die Zahlung kann als Einmalzahlung oder in monatlichen Raten erfolgen. Die monatliche Sparrate beträgt 0,4 bis 0,6 Promill der Bausparsumme. Das Gute daran, der Kunde ist nicht zur Zahlung der Ansparrate verpflichtet. Das wiederum bedeutet, dass bei einer Zahlungsaussetzung auch der Zuteilungszeitpunkt von ihrem Bausparvertrag sich verschiebt. Die Verzinsung auf Ihr Guthaben beträgt 1 – 3% pro Jahr. Haben Sie das Eigenkapital in den Bausparer gezahlt, sowie die Zuteilungskriterien erfüllt so wird der Bausparvertrag zuteilungsreif und Sie erhalten ihr Bauspardarlehen. Jetzt sind Sie vertraglich an die Tilgung (Rückzahlung des Bauspardarlehens) gebunden.

Erhöhung der Bausumme beim Bausparen

Ihr Bausparvertrag kann zu jeder Zeit erhöht werden. Aber Vorsicht. Es ändert sich dadurch die Sparrate, zukünftige Tilgungsrate oder Zuteilungszeitpunkt. Es kann auch eine einjährige Sperrfrist folgen. Zusätzlich müssen Sie dann auch noch den Anteil an Agio nachzahlen.

Beim Bausparen gibt es über 100 verschiedene Tarife. Das macht das Bausparen relativ flexibel und anpassbar. Allerdings ist eine sofortige Baufinanzierung nur mit einem tilgungsfreien Darlehen möglich. Diese Darlehen überbrückt die Zeit zwischen Erwerb der Immobilie und der Zuteilung des Bausparers. Wie der Name schon sagt, zahlen sie nur Zinsen und keine Tilgung für diesen Zeitraum. Ob diese Variante dem Gedanken von Bausparen entspricht, lassen wir so offen stehen.

Bausparen ist also eine Überlegung Wert. Egal ob Sie sich für eine Mischung aus Bankdarlehen und Bausparer oder alles auf eine Karte setzten. Das Bausparen bietet hohe Sicherheiten. Im Umkehrschluss kosten die Sicherheiten beim Bausparen Geld. Oft ist das Bauspardarlehen nicht immer die günstigste Lösung für ihre Baufinanzierung. Jeder sollte für sich selbst entscheiden, wo seine Prioritäten liegen. Eine Baufinanzierung mit Sicherheiten oder günstig um jeden Preis.

Nachwort zum Bausparen

Oft wird Bausparen als Geldanlage genutzt. Bitte nicht! Der Name „Bausparen“ heißt doch nicht Sparen sonder Bausparen. Also sparen für einen zukünftigen Bau und nicht für eine Altersvorsorge. Aber es kommt vor das man das Geld aus einem Bausparvertrag dringend benötigt. All denen sei gesagt, das bei einer vorzeitigen Kündigung alle staatlichen Förderungen futsch sind. Klug wäre es den Bausparvertrag ruhen zu lassen und bei Zuteilung abzutreten. Damit eignet sich das Bausparen nicht als Sparbüchse.

Bausparen Serie

  1. Bausparen Teil 2 Die wichtigsten Vorteile beim Bausparen
  2. Bausparen Teil 3 Die wichtigsten Nachteile beim Bausparen
  3. Bausparen Teil 4 Wie Sie Bausparen mit staatlicher Förderung richtig nutzen
  4. Bausparen Teil 5 Mit Strategie mit Bausparen richtig finanzieren
  5. Bausparen Teil 6 Ist Bausparen eine Finanzierung für Reich und Arm?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*