Eigenkapital: Grundlage für einen erfolgreichen Baukredit

Das Eigenkapital bildet die Grundlage für einen soliden Baukredit-Rahmen und somit auch für einen erfolgreichen Baukredit. Oft wird die Finanzierung mit einem Baukredit viel zu wenig Beachtung geschenkt. Begleitet durch eine unzureichende Beratung ist das finanzielle Fiasko fast vorprogrammiert. Doch gerade bei der Wahl des richtigen Baukredites und ein hohes Eigenkapital lässt sich nicht nur sehr viel Geld sparen.Sie verringern dadurch Ihr Risiko erheblich!

Bevor Sie sich um eine geeignete Immobilie bemühen, klären Sie im Vorfeld Ihren finanziellen Rahmen, für Ihren Baukredit ab. Lassen Sie sich ausreichend beraten. Ein bis zwei Stunden sind dabei keine Seltenheit.

Eine Frage des Eigenkapitals

  • Wie viel Eigenkapital haben Sie zur Verfügung?
  • Wie viel Fremdkapital können Sie aufnehmen, ohne sich zu überschulden?

Wie viel Eigenkapital brauchen Sie?

Ein Baukredit und die Höhe des Eigenkapital´s wird kontrovers und häufig diskutiert. Machen Sie eine Vermögensinventur. Listen Sie alles auf, was Sie an Vermögen besitzen. Dazu zählt nicht der Zuschuss von Oma und Opa, welchen Sie evtl. zurückzahlen müssen, sondern wirklich nur ihr eigenes, ganz privates Vermögen. Machen Sie eine Aufstellung Ihrer Vermögenswerte. Daraus erkennen Sie, wie viel Eigenkapital Sie für Ihren Baukredit aufbringen können.

  1. Bargeld auf Konten, Sparbücher, Wertpapiere
  2. Bausparverträge, die nicht mehr benötigt werden
  3. Lebensversicherungen, Fonds oder andere Kapitalanlagen
  4. Wertgegenstände, die Sie nicht mehr benötigen
  5. Immobilien – Besitz der Verkauft oder beliehen werden kann

Haben Sie auch nichts vergessen? Dann rechnen Sie zusammen und überlegen, wie viel Sie für Ihren Baukredit davon verwenden möchten. Jetzt wissen Sie, über wie viel Eigenkapital Sie wirklich verfügen können. Um Ihnen die Sache zu erleichtern, nutzen Sie dazu unsere Checkliste: » finanzieller Rahmen [1.085 KB] (als pdf)

Wie viel Fremdkapital benötigen Sie?

Um für Ihren Baukredit einen genauen finanziellen Rahmen festzulegen, sollten Sie nun zwei Dinge tun. Als erstes machen Sie eine Gegenüberstellung aller Einnahmen und Ausgaben. Als zweiten Schritt sollte man, mit dem Berater Ihres Vertrauens, einen realistischen Rahmen für Ihren Baukredit ermitteln. Nur wenn Sie ihre Belastungsgrenze genau kennen, wissen Sie, was geht und was nicht. Dies ist ein Garant für eine solide Grundlage für Ihren Baukredit. Bedenken Sie das Sie nicht den kompletten Baukredit – Rahmen ausreizen. Sie benötigen Reserven, um z.B. die Kaufnebenkosten oder unvorhergesehene Dinge, zu finanzieren. Sicherheit geht immer vor!

Eigenkapital Reserven bedeuten Sicherheit

Bei Ihrer Kalkulation sollten Sie noch weitere Dinge beachten. Vergessen Sie nicht, dass für die Dauer Ihrer Finanzierung mit einem Baukredit alle anderen Kosten im Leben weiterlaufen. So z. B. unvorhergesehene Autoreparaturen, eine neue Waschmaschine oder evtl. Reparaturen an Ihrer Immobilie. Finanzielle Reserven bedeuten hier mehr Sicherheit für Sie und ihren Baukredit.

Denken Sie immer daran: Je höher das Eigenkapital, um so geringer das Risiko!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*