Bausparen mit endfälligem Darlehen in die Kostenfalle

Bausparen ist keine Finanzierung für Kurzentschlossene. Um dies zu umgehen verkaufen Bausparkassen ihre Bausparer mit einem endfälligen Darlehen. Die Bausparkassen werben dann mit traumhaft niedrigem Effektivzins, der Sie in die eigenen vier Wände bringt. So oder so ähnlich werben Banken und Bausparkassen für das Bausparen. Doch Vorsicht! Beim Bausparen wird fast immer getrickst.

Das Funktionsprinzip Bausparen mit einem endfälligem Darlehen

Lassen Sie uns Bausparen als Finanzierung mal genauer unter die Lupe nehmen. Entscheiden Sie sich für das Bausparen, so können Sie in aller Regel eine Immobilie nicht sofort bauen bzw. kaufen. Grund hierfür ist, dass ein Bausparvertrag erst zuteilungsreif angespart werden muss. Denn Bausparen heißt „erst sparen, dann bauen“. Das Problem ist klar. Ein Baukredit, der nicht in absehbarer Zeit genutzt werden kann, findet wenig Zuspruch. Um dies zu umgehen, bieten Banken und Bausparkassen sogenannte endfällige Darlehen, in Verbindung mit Bausparen, an. Mit einem endfälligen Darlehen soll die Zeit der Ansparphase für ihren Bausparvertrag überbrückt werden. Der Kunde kann mit diesem endfälligen Darlehen sofort seinen Traum vom Eigenheim erfüllen. Ist der Bausparer, soweit angespart das Er zuteilungsreif ist, so löst das endfällige Darlehen den Bausparvertrag ab. Soweit, so gut. Doch die Sache hat einige Haken.

Was kostet Bausparen mit einem endfälligen Darlehen?

In den meisten Fällen ist Bausparen mit einem endfälligen Darlehen wesentlich teurer als ein herkömmliches Bankdarlehen. Warum? In der Ansparphase muss der Kunde, sowohl die Bauzinsen für das endfällige Darlehen, als auch seinen Bausparer zuteilungsreif zahlen. Das Guthaben in einem Bausparvertrag wird meist mit ein oder zwei Prozent verzinst. Gleichzeitig zahlt der Kunde Zinsen für sein endfälliges Darlehen. Diese sind vier bis fünf Mal höher als der Guthabenszins in seinem Bausparvertrag. Diese Zinsdifferenz kann der Bausparvertrag nicht wieder gut machen. Auch nicht durch einen sehr günstigen Bauzins. Dies ist ein Grund, warum Bausparen nicht so günstig ist, wie man im Allgemeinen annimmt.

Bausparen ist für einen nicht Fachmann kaum zu durchschauen. Doch es kommt noch besser. Die Angabe der Banken und Bausparkassen zu den Effektivzinsen sind nur die halbe Wahrheit. Machen wir hierzu ein kleines Beispiel.

Herr Meyer entscheidet sich für das Bausparen. Er bekommt einen Baukredit von seiner Bausparkasse von 100.000 Euro. Herr Meyer kann sofort seine Immobilie kaufen und einziehen. Dafür zahlt er 17 Jahre und. 2 Monate eine Gesamtrate von 739 Euro. Objektiv und wirtschaftlich betrachtet handelt es sich um nur einen Darlehensvertrag. Doch bei genauer Betrachtung gibt es zwei Angaben zum Effektivzins. 5% für das tilgungsfreie Darlehen und 2% für das anschließende Bauspardarlehen. Was glauben Sie? Wie hoch ist der Effektivzins in Wirklichkeit? Wenn Sie glauben, dass der Effektivzins zwischen 5 und 2% liegen muss, der ist schon in die Falle getappt. Der reale Effektivzins liegt bei ca. 5,5 bis 6%.

Wie beim Bausparen Kosten verschleiert werden

Die Angaben zum Effektivzins verschweigen eine Reihe von zusätzlichen Kosten, die beim Bausparen anfallen.. So wird beispielsweise ein großer Teile der Abschlussgebühr einfach nicht berücksichtigt. In unserem Beispiel macht dies über die gesamte Laufzeit fast 50.000 Euro aus. Dieses Beispiel zeigt uns, wie weit Werbung und Wirklichkeit auseinander liegen. Das Schlimme daran ist, dass fast alle Banken und Bausparkassen mit diesem Trick arbeiten. Aber es besteht noch ein Fünkchen Hoffnung. Der Gesetzgeber hat die Anbieter von staatlich geförderten Riesterverträgen, verpflichtet den tatsächlichen Effektivzins anzugeben.

Baukredit Tipp Bausparen

Um eine Finanzierung mit Bausparen und einem endfälligem Darlehn vergleichbar zu machen, benötigen Sie folgende Angaben. Das Angebot sollte schriftlich erfolgen. Es sollte den genauen Effektivzins des endfälligen Darlehens beinhalten. Also einen Effektivzins für den gesamten Bausparvertrag ausweisen! Wichtig ist, dass auch der Zins für das endfällige Darlehen bis Ende der Laufzeit festgeschrieben ist. Damit vermeiden sie ein unnötiges Zinsrisiko. Weiterhin benötigen Sie einen detaillierten Tilgungsplan sowie einen Ansparplan für den Bausparvertrag. Nur mit diesen Angaben kann eine Finanzierung, mit ähnlicher Laufzeit, zwischen Bausparen mit endfälligem Darlehen und Bankendarlehen verglichen werden. Wenn Sie diesen Baukredit Tipp beherzigen, wird’s auch was mit dem Bausparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*