Bonität

Was versteht man unter einer Bonität?

Bonität ist gleich zu setzen mit Kreditwürdigkeit. Die Bonität trifft eine Aussage über die Qualität des Schuldners. Die Bonität stellt für die Bank die finanzielle Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit des Kunden dar. Die Bonität gibt Auskunft darüber, wie wahrscheinlich es ist, dass die Bank ihr Geld zurück bekommt. Die Bonität ist also ein Faktor, der das Risiko für die Bank beschreibt. Dieser Faktor beinhaltet u.a. mehrere Einzelkriterien. Diese Einzelkriterien können positive oder negative Auswirkungen auf die Bonität haben. Folglich hat die Bonität direkten Einfluss auf den Kreditzins.


Kriterien der Bonität

Man unterscheidet bei den Kriterien zwei Bereiche. Einmal die persönlichen Lebensumstände und die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit. Zu den persönlichen Lebensumständen zähle u.a.

  • Erlernter Beruf
  • Arbeitgeber
  • Wohngegend
  • Familienstand
  • Vorstrafenregister

Zu den wirtschaftlichen Kriterien zählen u.a.

  • Höhe des Einkommens
  • Anzahl von Girokonten und Kreditkarten
  • Art, Anzahl u. Höhe bestehender Kredite
  • Wurden Verbindlichkeiten in der Vergangenheit pünktlich bezahlt
  • Höhe ihres Vermögens (Sicherheiten)
  • Höhe des Eigenkapitals bzw. Vermögens
  • Mahnbescheide
  • Finanziell gesetzliche Verpflichtungen Dritten gegenüber (z.B. Unterhaltsverpflichtungen)
  • Gab es geduldete Kontoüberziehung
  • Gerichtliche Streitigkeiten mit Gläubigern
  • Privatinsolvenz
  • Eidesstattliche Erklärungen
  • Pfändungen

Dies sind nur einige der Kriterien. Die Kriterien zu den wirtschaftlichen Verhältnissen werden mit einem Punktesystem (von 1 bis 1000) bewertet. Man nennt dies in Fachkreisen Scoring.

Warum eine gute Bonität so wichtig ist?

Vor jeder Kreditvergabe wird bei dem Kunden eine Bonitätsprüfung von der Bank durchgeführt. Ausnahme ist nur der Dispo-Kredit. Die Höhe der Bonität entscheidet maßgeblich über die Höhe der Zinsen. Je höher die Bonität ist um so geringer fallen die Kreditzinsen aus. Dies bedeutet, dass eine geringe Bonität immer einen heftigen Zinsaufschlag mit sich bringt. Im Extremfall kann die Bank bei mangelnder Bonität einen Kreditantrag auch ablehnen. Dies tut Sie meist dann, wenn das Risiko zu groß wird. Also die Wahrscheinlichkeit aus Sicht der Bank, ihr Geld nicht wieder zu bekommen. Aufgrund dieser Tatsache ist eine gute Bonität meist die Voraussetzung für einen günstigen Kredit.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*