So schützen Sie sich vor einem unseriösen Baukredit

Bei einem Baukredit hoffen viele Kunden auf eine seriöse Beratung und ein faires Angebot. Immer wieder wird in Tests und Presse festgestellt, dass nicht jede Bank und nicht jeder Berater seinen Kunden diese vermeintlich selbstverständliche Seriösität bietet. Meist steht dabei nur das Interesse der Bank im Vordergrund. Sehr zum Nachteil des Kunden. Wir zeigen ihnen, wie Sie seriöse Angebot von unseriösen Angeboten für ihr Baudarlehen erkennen.

Bevor Sie einen Baukredit unterschreiben, lässt man sich vorerst ein oder mehrere Angebote von Banken oder Beratern unterbreiten. Doch meist da fängt die Schummelei schon an. Um ein seriöses Kreditangebot für eine Immobilie zu erkennen, sollten folgende Punkte erfüllt sein.

 

10 Punkte die einen seriösen Baukredit erfüllen sollte

Die Beratung bzw. ihr Angebot sollte folgende Kriterien erfüllen:


Das Angebot für einen Baukredit sollte anonym erfolgen.
Dies bedeutet, dass Sie keine Angaben zu ihrem Namen machen. Das hat zur Folge das ihr Baukreditangebot nicht wie einen Kreditantrag, sondern nur als Kreditanfrage gewertet wird. Ein Kreditantrag widerspiegelt sich stets in ihre Schufaauskunft und belastet damit ihre Bonität. Auch wenn Sie sich für einen anderen Anbieter entscheiden..

Zu jedem Baukreditangebot gehört auch ein Finanzierungsplan!
Der Finanzierungsplan ist mit das wichtigste Dokument zu einem Baukredit. Damit ist eine Planung für einen Immobilienerwerb erst möglich. Denn der Finanzierungsplan beinhaltet die Kreditlaufzeit, die höhe der Kreditraten, die höhe der Bauzinsen, ein Tilgungsplan, die Zinsbindung, den Beginn und das Ende der Baufinanzierung und alle anfallenden Kosten. Somit ist schnell zu erkennen, wie teuer der Baukredit wirklich ist!

Sind alle Möglichkeiten der Eigenheimförderung berücksichtigt wurden.
Oft sind Baukredite mit staatlicher Förderung nur lässtiges Beiwerk, an den die Bank nichts verdient. Daher werden gern nicht alle Möglichkeiten der Eigenheimförderung angeboten. Dies kann den Baukredit entscheidend verteuern. Erschwerend kommt hinzu das sich einige Baukreditberater nicht mit den regionalen Förderprogrammen des jeweiligen Bundeslandes auskennen. Um zu prüfen ob alle möglichen Förderungen berücksichtigt wurden, können Sie sich bei der KfW Bank für Wiederaufbau und bei den Örtlichen Ämtern kostenfrei erkundigen.

Die Bank sollte ihnen die Möglichkeit der Sondertilgungen gewähren.
Eine Sondertilgung ist durchaus sinnvoll. Dies verkürzt den Baukredit und man spart damit auch an Bauzinsen. So könnte ein unverhoffter oder geplanter Geldsegen für eine Zwischentilgung eingesetzt werden.

Der Baukredit sollte spätestens bis zum Renteneintritt beglichen sein.
Der Baukredit sollte bis zum Rentenalter bezahlt sein. Denn die Rente ist meist weitaus geringer als das vorherige Einkommen. Mit einer bezahlten Immobilie im Rentenalter will man sich die Miete sparen, um damit das geringere Einkommen zu kompensieren und nicht noch weiterhin einen Baukredit abzahlen.

Die Kreditlaufzeit sollte nicht länger als 30 Jahre sein !!!!
Baukredite mit einer Laufzeit über 30 Jahren sind unseriös. Denn meist hat man dann mehr an Zinsen als wie für seine Immobilie an die Bank bezahlt.

In den AGB´s der Baufinanzierung sollte keine Abtretungsklausel auftauchen.
Beinhalten die AGB´s eine Abtretungsklausel, so ist der Bank möglich den Kreditvertrag an Investoren weiter zu verkaufen. Dies kann die Bank ohne Angaben von Gründen. Meist werden solche Kredite sofort zahlungsfällig gestellt.

Ein Beratungsprotokoll nach Vertragsabschluss ist ein Muss!
Nur mit einem ausführlichen Beratungsprotokoll können Sie sich vor Falschberatung schützen. Daher ist es sehr wichtig, dass Sie eine Beratungsprotokoll sofort nach der Beratung erhalten..Weiterhin sollte jede wichtige Frage von ihnen bzw. Antwort und Aussagen des Beraters darin dokumentiert sein. Achten Sie unbedingt darauf. Wenn es Ärger gibt kann solch ein Beratungsprotokoll über Recht und Unrecht entscheiden. Prüfen Sie auch ob das Beratungsprotokoll ihren Aussagen u. Anforderungen an die Eigenheimfinanzierung entspricht. Oft werden hier nur Standart – Protokolle ausgehändigt.

Hat man Sie im vollen Umfang auf die Risiken einer Baufinanzierung hingewiesen?
Jeder Finanzberater und jede Bank ist gesetzlich verpflichtet, Sie über die Risiken einer Baufinanzierung aufzuklären. Diese Aufklärungspflicht sollte auch im Beratungsprotokoll festgehalten werden.

Hat man ihnen gezeigt, welche Kosten für ihren Baukredit anfallen?
Oft mogel Banken im legalen Rahmen mit den anfallenden Kosten für einen Baukredit. Bestehen Sie daher auf die Offenlegung aller anfallenden Kosten. Diese sind im Finanzierungsplan meist nicht vollständig aufgelistet.

Sind alle Punkte erfüllt? Dann sind Sie vorerst auf der sicheren Seite. Viel Erfolg.

Schreibt uns, welche Erfahrungen Sie mit ihrer Baufinanzierungen gemacht haben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*